Berichte

Weihnachtslager 2018

Es war bereits das 7. Mal, dass der Skiclub Reigoldswil zwischen Weihnachten und Neujahr in Valbella im Weihnachtslager war. Auch dieses Jahr trafen viele alt bekannte – aber auch ein paar neue – Gesichter in der Lenzerheide ein und freuten sich auf eine tolle Woche voller Schnee, Sport, Spass und Lagerleben. Auch Petrus ist ja bekanntlich ein Skiclub-Freund und hüllte die Ferienregion Lenzerheide pünktlich zum Lager in ihr schönstes Winterkleid.

Die folgenden Tage stand dann das Skifahren im Vordergrund. Der nur einige Minuten Fussmarsch entfernte brachte die Skiclüblerinnen und Skiclübler ins Skigebiet. Die Kids waren dabei mit den Trainerinnen und Trainern unterwegs. Gemeinsam mit dem Rennteam eines Bündner-Skiverband konnten die Rennfahrer Stangen trainieren und die Grundlage für die kommenden Skirennen legen.

Auch wenn mit etwas mehr „Kaffi am Pisterand“ waren doch auch die Eltern immer auf der Piste anzutreffen. Sie genossen das weitläufige Skigebiet vom Stätzerhorn bis nach Arosa und liessen dabei auch die kulinarischen Highlights nicht aus.

Abseits der Piste war das Lagermotto „Olympia“ und die Kinder bewiesen in verschiedenen Spielen Teamgeist, Geschick, Mut und ein schlaues Köpfchen und erkämpften sich damit wichtige Punkte, um am Ende des Lagers zuoberst auf dem selbst gebauten Podest zu stehen. Insbesondere die Disziplin „Luftmatrazen-2er-Bob“ sah sehr vielversprechend aus und wird bestimmt bald ins offizielle Olympia Programm aufgenommen ;-)

Mit dem Weihnachtslager ist wieder ein toller Start in den Skiclub-Winter geglückt und ich freue mich schon auf die weiteren tollen Anlässe im Schnee mit vielen schneebegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Lena Steiner

Hoch hinaus mit den Trainern des SC Reigoldswil

Das traditionelle Dankeschön an die ehrenamtliche Arbeit der Trainer des Skiclub Reigoldswil fand dieses Jahr anders als üblich statt. Anstelle den Saisonabschluss in einem renommierten Skigebiet gebührend im Apres-Ski zu feiern, ging es dieses Jahr mit Muskelkraft hoch hinaus.

Am Samstag früh ging es auf den Kunkelspass (GR) und danach in einer Kombination von Wandern und Skitour auf zur Ringelspitzhütte auf 2000 m.ü.M. Nach einer kurzen Verstärkung und der Erleichterung des Gepäckes ging es von da an Richtung Tschep Pass. Doch Aufgrund der laufend höher werdenden Lawinengefahr und den schwindenden Kräften entschied der Bergführer knapp vor dem Pass die Umkehr, was wiederum der bevorzugten Richtung der Trainer, nämlich «abwärts» entsprach. Die breiten und schweren Skis konnten verhalfen auch im weichen Sulzschnee zu wunderbaren Schwüngen in unberührten Hängen. Angekommen in der Ringelspitzhütte erwartete uns feinster Kaffe und Kuche, sowie das eine oder andere Bier. Alles wohlverdient, denn die insgesamt über 1'500 Höhenmeter waren ein satter Einstieg für Tourenanfänger.

Früh ging es ins Bett, und noch früher (4:30 Uhr) war Tagwache. So ging es bei Sonnenaufgang los, Ziel war das Panärahorn mit 3'056 m.ü.M. Die Beine vom Vortag waren nicht so locker, wie sich das der eine oder andere gewünscht hatte, aber nach einer Weile ging es besser und besser. Immer wieder mussten Lawinenabgänge überquert werden – eindrückliche Schneemassen und eine abenteuerliche Linienwahl durch die Schneebröcken führten doch zu teilweise lustig anzusehenden Akrobatikstücken. Für die letzten 300 Höhenmeter gab es jedoch keine Wahl mehr, die Skis mussten abgeschnallt und auf dem Rücken getragen werden. Schweisstreibende 300 Höhenmeter später hatten es alle geschafft! Wir blickten über die Gipfel gefühlten zig tausend Gipfel – und montierten sogleich die Skis für die Abfahrt. Wir hatten gerade noch gute Verhältnisse und konnten unsere Schwünge mit viel Speed und Genuss in die Hänge zaubern. Nach einem kurzen Stop in der Hütte nahmen wir alles wieder mit auf die Talabfahrt und kurvten mit schweren Beinen in schwerem Schnee durch die Tannen bis zurück zu den Autos. Nächster Stop war der Burger King für ordentlichen Kaleriennachschub und alle freuten sich über die Leistung und die nun folgende, erholsame Nacht.

Photos und ein paar eher schlechte Videos gibt’s hier:

https://photos.app.goo.gl/tydXmWQtFmwq65Yy1

Cyril Degen

Weihnachtlager in Valbella 2017

Bereits zum sechsten Mal trafen sich die Ski-Verrückten des SC Reigoldswil zwischen Weihnachten und Neujahr im Weihnachtslager der Lenzerheide. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wurden die Teilnehmer von einem wunderschön verschneiten Valbella empfangen – da hat Petrus die Gebete wohl endlich erhört! Am ersten Abend trafen sich die altbekannten und auch ein paar neue Gesichter zum Kennenlernen beim gemeinsamen Eröffnungsapéro.

Trainer bilden sich weiter

news IMG 0159Am zweiten Adventswochenende nahmen die Trainerinnen und Trainer der Skiclubs Reigoldswil und Basel die Reise nach St. Moritz unter die Räder, um sich gemeinsam auf die kommende Wintersaison vorzubereiten.

Am Samstag zeigte sich St. Moritz von seiner kalten Seite, -16 Grad zeigte das Thermometer an! Wacker kämpften sich die Trainerinnen und Trainer am Morgen durch den Sturm und wurden dafür am Nachmittag mit Sonnenschein belohnt. Am ersten Tag lag der Fokus auf der Verbesserung der persönlichen Skitechnik und der methodischen Fähigkeiten. An gegenseitigen Beispielen übten die Teilnehmer konstruktives Feedback zu geben. Nach einem Theorie-Input und einem Video-Analyse-Training am Samstagabend ging es am Sonntag wieder auf den Schnee. Das Thermometer kletterte nicht wirklich weiter nach oben und nun gesellte sich zum Wind auch noch Schneefall. Trotzdem übten die Teilnehmer sich am zweiten Tag fleissig am Demo-Fahren und profitierten vom Erfahrungsaustausch mit den anderen Trainerinnen und Trainern. Bei diesem etwas ungemütlichen Wetter wurden die intensiven Diskussionen jedoch lieber bei einem Kaffee in der Beiz als am Pistenrand geführt ;-)

Auch dieses Jahr war das Trainerweekend ein super Anlass, welcher den Leiterinnen und Leitern viele Inputs für die kommenden Schneetrainings mit den Ski Kids, Allroundern und Rennfahrern lieferte.

Lena Steiner
Chefin Nachwuchs SC Reigoldswil

Bericht vom Pingsti

2017 pfingstiUm 10.00 Uhr besammelten wir uns bei der Talstation der Wasserfallenbahn.Wir mussten wie immer Punkte sammeln, indem wir jeweils nach 15 Minuten ein Couvert bekamen. Natürlich sind wir nicht mit der Bahn hochgefahren, mit dieser Anstrengung konnten wir uns Punkte verdienen.

Gold Sponsoren

roessli logo 80px
Logo Sitefactory
SC Reigoldswil | Postfach | 4418 Reigoldswil
info@screigoldswil.ch | www.screigoldswil.ch